Trotz Coronavirus

Handlungsfähigkeit der codia

17.03.2020

Wie die codia trotz Corona handlungsfähig bleibt

Das Coronavirus hat die codia zwar bisher nicht erreicht. Jedoch beobachten wir aktiv die aktuellen Entwicklungen, bewerten die Situation kritisch und passen unsere Maßnahmen entsprechend an. Denn wir nehmen die gegenwärtige Corona-Lage sehr ernst.

Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst und möchten unseren Beitrag dazu leisten, das Virus einzudämmen und somit unsere Mitarbeiter, unsere Kunden sowie Partner und auch die Gesellschaft zu schützen.

Welche Maßnahmen hat die codia bereits ergriffen?

Wir bei codia haben bereits sehr früh unsere Mitarbeiter informiert und darum gebeten, die einfachen Empfehlungen, die vom Robert-Koch-Institut veröffentlicht wurden, zu beachten. Doch als vertrauensvoller Arbeitgeber liegt uns nicht nur die Gesundheit unserer Mitarbeiter und deren Familien sehr am Herzen. Unser Ziel ist es auch, eine Verbreitung von vornherein zu vermeiden, indem wir früh reagieren.

Als Softwareanbieter und Spezialist bei der Digitalisierung von Abläufen und Vorgängen haben wir dieses Wissen nun konsequent, kurzfristig und selbst unternehmensweit umgesetzt: Wir haben unsere Mitarbeiter am 11. März 2020 gebeten, ab sofort das Homeoffice zu nutzen.

Da sowohl das dafür notwendige Knowhow bei unseren Mitarbeitern sowie die technische Ausstattung für die Arbeit aus dem Homeoffice vorhanden ist, stellte die Umsetzung bisher keinerlei Probleme dar. Bis auf ein kleines Kernteam von ungefähr 10 Personen im Hauptsitz in Meppen, arbeiten alle von zu Hause aus.

Was bedeutet das für unsere Kunden und Partner?

Unsere Kunden und Partner können auch in dieser Zeit auf uns zählen. Wir sind jederzeit in der Lage, gänzlich auf Remote-Betrieb des Unternehmens zu schalten. Es sind weder Einschränkungen im Geschäftsbetrieb, der Wartung oder Pflege der Kunden-Systeme zu erwarten – die Handlungsfähigkeit der codia besteht nach wie vor.

Im Prinzip ändert sich bei der Kundenkommunikation sowie -betreuung für unsere Kunden nichts, sodass eine einwandfreie Betreuung gewährleistet ist.

Bei vor Ort Terminen oder Meetings sind unsere Mitarbeiter angewiesen, in Absprache mit dem Kunden zu entscheiden, ob diese kurzerhand über unsere Möglichkeiten der Video- oder Telefonkonferenzen abgehalten werden können. Schließlich geht es auch darum, unsere Kunden und Partner zu schützen und somit Dienstreisen für eine Anwesenheitspräsenz kritisch zu hinterfragen. Bei Unklarheiten oder Fragen können Sie sich stets an die codia oder direkt an Ihren Ansprechpartner wenden!

Mit unserem konsequenten Handeln hoffen wir, einen gesellschaftlichen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise (Covid19) zu leisten und darüber hinaus für unsere Mitarbeiter, Kunden und Partner präventiv Sorge zu tragen.

Sie haben noch Fragen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!