Sie sind hier:

Gesamt: 27 Treffer

codia neuer Partner des Fraunhofer FOKUS eGovernment-Labors

02.04.2015

Die codia Software GmbH ist jetzt Partner des Fraunhofer FOKUS eGovernment-Labors. In einem Live-Szenario zeigt das Labor mit Sitz in Berlin das Zusammenwirken von Fachverfahren, eAkte und foxdox-Bürgertresor am Beispiel der Integration der ECM-Lösung d.3ecm in die Fachverfahren ProBAUG, MESO und AutiSta. codia ist „competence center E-Government“ des d.3ecm-Herstellers d.velop AG und hat bereits für über 130 Fachverfahren Schnittstellen zum d.3ecm-System realisiert.

Das Fraunhofer FOKUS eGovernment-Labor ist mit seinen Schwerpunkten Interoperabilität, Service-orientierte Architekturen und Identity-Management ein Partner beim Aufbau von eGovernment in Deutschland und Europa. Als technologie-, hersteller- und produktunabhängige Plattform bindet das Labor mehr als 60 Partner aus Wirtschaft und Verwaltung ein. Die Labore des Kompetenzzentrums für eGovernment sind Werkstatt, Schaufenster und Kompetenzknoten zugleich. Dort werden Szenarien entwickelt, Testumgebungen errichtet und Workshops initiiert.

Die codia Software GmbH hat sich auf elektronische Akte und die ECM-Anbindung von Fachverfahren für öffentliche Verwaltungen spezialisiert. Ein ECM-System stellt in der Kommunalverwaltung gleichzeitig die Basis für eine eAkte dar. In dieser werden sachlich zusammengehörige oder verfahrensgleiche Vorgänge elektronisch zusammengefasst. Die eAkte enthält damit alle Unterlagen, die eine vollständige Information über einen Sachverhalt ermöglichen. Mit codia als neuem Partner können sich interessierte Kommunalvertreter im Fraunhofer FOKUS eGovernment-Labor jetzt live ein Bild davon verschaffen, wie das Zusammenspiel zwischen ECM-System und Fachverfahren in der Praxis funktioniert.

Mit der Cloud-Lösung Foxdox der d.velop AG bietet codia zudem für verschiedene eGovernment-Prozesse eine Plattform zum sicheren Austausch digitaler Dokumente zwischen Bürgern, Institutionen, Geschäftspartnern und öffentlicher Verwaltung. Vorhandene d.3ecm-Systeme können dabei einfach und sicher für den Dokumentenempfang- und -versand bei Anträgen, Beteiligungsverfahren und Bescheidungen angebunden werden. Bürger können Foxdox darüber hinaus als „Bürgertresor“ für ihre individuelle und persönliche Ablage und Verwaltung von privaten Dokumenten nutzen.


Veröffentlicht unter: http://www.egovernment-computing.de/projekte/articles/485113/

E-Akte muss Gesamtlösung sein

11.09.2014

Laut dem E-Government-Gesetz (EGovG) müssen Bundesbehörden ab dem 1. Januar 2020 ihre Akten elektronisch führen. Über die Auswirkungen für Kommunen spricht Laurenz Stecking, Geschäftsführer der codia Software GmbH.

Zum kompletten Artikel in der Kommune 21

Gesamt: 27 Treffer
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren