Sie sind hier:

Gesamt: 22 Treffer

d.velop intensiviert strategischen Fokus auf digitale Verwaltungen

27.04.2018

Renommierter ECM-Hersteller erwirbt Anteilsmehrheit am eGovernment-Spezialisten codia Software. Strategische Bedeutung des Marktes untermauert.

Bildunterschrift: Christoph Pliete, Vorstandsvorsitzender der d.velop AG (links) und Laurenz Stecking, Geschäftsführer der codia Software GmbH, freuen sich auf die Intensivierung der Zusammenarbeit. Bildnachweis: d.velop

(Meppen, 27.04.2018) - Die langjährige Kooperation zwischen der auf öffentliche Auftraggeber fokussierten codia Software GmbH und dem ECM-Hersteller d.velop AG erfährt mit dem Erwerb von weiteren 52% der codia-Anteile einen neuen Höhepunkt. Mit dieser Maßnahme konnte der Gesellschaftsanteil der d.velop an der codia auf nun 77,6% erhöht werden. Schon zuvor war der Meppener eGovernment-Spezialist lange Jahre als ausgewiesenes Competence Center der d.velop für Kommunen, Städte, Länder und Universitäten erster Ansprechpartner, wenn es um die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse ging. Die Intensivierung der Zusammenarbeit hat vor allem großen Nutzen für die Kunden.

„Mit unseren Lösungen, die speziell auf die Digitalisierung von Verwaltungen ausgerichtet sind, bedienen wir schon seit Jahren den Markt der öffentlichen Auftraggeber“, erläutert codia-Geschäftsführer Laurenz Stecking. „Im Schulterschluss mit dem Hersteller d.velop, der über mehr als 25 Jahre ECM-Expertise verfügt und mehr als 7.900 Installationen aufweist, bieten wir unseren Kunden neben fachspezifischen Lösungen auch die Sicherheit und den Investitionsschutz, der in diesem sensiblen Bereich der Dokumentendigitalisierung notwendig ist.“

Die d.velop AG hielt bereits zuvor 25,1% der Anteile der Meppener codia Software. Mit der Vertragsunterzeichnung Ende März 2018 liegt nun die Anteilsmehrheit bei dem Software-Hersteller aus Gescher.

Auch Christoph Pliete, d.velop Vorstandsvorsitzender, freut sich über diesen neuen Grad der Zusammenarbeit: „Der Public Sektor ist seit langem ein strategischer Schwerpunkt unseres Geschäfts und die profunde Marktkenntnis der codia ist essenziell, um Kunden in diesem Bereich kompetent beraten und bei der Digitalisierung unterstützen zu können. Mit unserem Engagement untermauern wir die Bedeutung dieses Geschäftsbereichs und stellen unsere erfolgreiche Kooperation auch strategisch langfristig auf ein sicheres Fundament.“

Die im Markt etablierte codia wird auch weiterhin in dieser Form agieren und in noch engerer Abstimmung als zuvor bei der Fokussierung der öffentlichen Verwaltungen neben ihren eigenen Lösungen auf das gesamte Portfolio der d.velop zugreifen, um zukünftig noch individueller auf spezifische Anforderungen der Kunden reagieren zu können.

Das Unternehmen d.velop

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Hauptsitz in Gescher entwickelt und vermarktet Software zur durchgängigen Digitalisierung von Geschäftsprozessen und branchenspezifischen Fachverfahren. Mit der Ausweitung des etablierten ECM-Portfolios rund um Dokumentenmanagement, Archivierung und Workflows auf mobile Apps sowie standardisierte und Custom-SaaS-Lösungen bietet der Software-Hersteller auch Managed Services an. Dabei sind die Rechtssicherheit und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben dank eines ausgereiften Compliance Managements gewährleistet.

d.velop stellt digitale Dienste bereit, die Menschen miteinander verbinden sowie Abläufe und Vorgänge umfassend vereinfachen und neugestalten. So hilft der ECM-Spezialist Unternehmen und Organisationen dabei, ihr ganzes Potenzial zu entfalten.

Ein starkes, international agierendes Netzwerk aus rund 150 spezialisierten Partnern macht d.velop Enterprise Content Services weltweit verfügbar.

d.velop-Produkte - on Premises, in der Cloud oder im hybriden Betrieb – sind branchenübergreifend bislang bei mehr als 7.900 Kunden mit über 1,8 Millionen Anwendern im Einsatz; darunter Tupperware Deutschland, eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, Parker Hannifin GmbH, Nobilia, Schmitz Cargobull, FingerHaus GmbH, die Stadt Wuppertal, die Basler Versicherung, DZ Bank AG, das Universitätsklinikum des Saarlands oder das Universitätsklinikum Greifswald.

www.d-velop.de

codia DMSforum 2017

16.10.2017

Am 10./11. Oktober 2017 war es wieder soweit – das codia DMSforum ging in Paderborn an den Start. Über 200 Teilnehmer informerten sich im Heinz Nixdorf MuseumsForum rund um die Themen Digitales Dokumenten-Management, Vorgangsbearbeitung, elektronische Archivierung u.v.m.

Die Besucher/innen des codia DMSforums 2017 erwartete insgesamt wieder ein anwenderorientiertes Programm: So wurden Vorträge zu Neuigkeiten des d.3ecm-Systems und den d.velop eGovernment solutions der codia sowie Erfahrungsberichte von Anwendern über die Einführung und Nutzung des d.3ecm-Systems geboten.

Key Note Speaker war in diesem Jahr Dr. Ingo Dahm. In seinem Vortrag „Untergang des analogen Abendlandes“ legte er ungefiltert dar, was getan werden muss, um den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten. Der Spezialist für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen ist Erfinder eines Grundlagenpatents für mobile Ticketings und arbeitete an zahlreichen Digitalisierungsprojekten mit.

Nicht nur in Deutschland ist die Digitalisierung des öffentlichen Sektors ein Thema. Lone Skak-Nørskov von der Königlich Dänischen Botschaft gab den Teilnehmern/innen des DMSforums einen Einblick, wie in Dänemark die Digitalisierung des öffentlichen Sektors vorangetrieben wird. Wolf Steinbrecher von der Common Sense Team GmbH stellte in Paderborn die DMS-Einführung mit agilen Projektmethoden vor und Christoph Pliete, Vorstandsvorsitzender der d.velop AG, zeigte in seinem Vortrag den Weg in die Cloud aus der eGovernment Perspektive auf.

Der zweite Veranstaltungstag lud zu weiteren Vortragsslots ein, welche aktuelle Spezialthemen vertieften. Erstmalig wurden in diesem Jahr Vorträge wiederholt, so dass sich jeder Teilnehmer noch flexibler Vortragsslots aussuchen konnte. Parallel war das Ausstellerforum der beteiligten Partner durchgehend geöffnet.

Aussteller auf dem DMSforum

In diesem Jahr konnten wir folgende Partner als Aussteller auf dem DMSforum begrüßen:

CeBIT 2017

31.03.2017

Vom 20. Bis 24. März fand die CeBIT in Hannover statt. Unter dem Motto „d!conomy – no limits“ ging die weltweit größte Messe für IT an den Start. Auch die codia war dabei und präsentierte sich am Stand des DATABUNDS in der Halle 7 und bei der d.velop AG in der Halle 3.

Wir freuen uns, dass wir wieder auf eine erfolgreiche Messeteilnahme zurück blicken können. Wir führten zahlreiche Gespräche mit Bestandskunden und Interessenten und konnten dabei auch eher skeptisch dem Thema eAkte gegenüber eingestellte Besucher von den Vorzügen einer elektronischen Aktenführung und Vorgangsbearbeitung mit dem d.3ecm-System überzeugen.

Besonderen Anklang fand die hohe Integrationsfähigkeit der ECM-Lösungen auf Basis des d.3ecm-Systems in alle gängigen Fachverfahren und Anwendungssysteme wie Microsoft Outlook. Dies beeindruckte u.a. Sabine Smentek, mit der Modernisierung der Berliner Verwaltung betraute IT-Staatsekretärin der Bundeshauptstadt, die sich bei codia eingehend über elektronisches Dokumentenmanagement mit mobilen Lösungen informierte.

Bernd Busemann, Präsident des Niedersächsischen Landtages, freute sich als gebürtiger Emsländer insbesondere über die kontinuierlich positive Geschäftsentwicklung der codia. Seit Anfang des Jahres 2017 haben wir bereits sechs neue MitarbeiterInnnen eingestellt und können damit inzwischen 60 Beschäftigte zählen.

Unsere Kompetenz wurde ausgezeichnet – Most Succesful Partner im d.cn

22.03.2017

Die codia Software GmbH gehört nun seit vielen Jahren dem „competence network“ der d.velop AG (d.cn) an und wurde nun erneut für besondere Leistungen ausgezeichnet.

Das d.velop Kompetenznetzwerk d.cn umfasst derzeit rund 150 System- und Beratungshäuser, die alle spezifische ECM-Lösungen und Branchenkompetenzen aufweisen. Bei dem jährlich stattfindenden Partner Summit konnten wir, die codia Software GmbH, erneut die Auszeichnung als „Most Succesful Partner“ entgegen nehmen und unseren Stellenwert im Partnernetzwerk stärken.

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese Auszeichnung nun mehrfach entgegen nehmen konnten. Diese Anerkennung bestärkt uns auf unserem Weg und gibt uns Zuversicht, dass wir weiterhin als eGovernment competence center der d.velop AG die richtige Strategie verfolgen“, so Laurenz Stecking, Geschäftsführer der codia.

DMS-Workshop für Hochschulen in Göttingen

30.11.2016

Am 08./09. November 2015 fand in Göttingen der DMS-Workshop für Hochschulen statt. In der Hochschulverwaltung spielt das elektronische Verwalten von Dokumenten und das Unterstützen von Arbeitsabläufen durch Dokumenten-Management-Systeme eine immer größere Rolle. Daher drehte sich zwei Tage lang alles rund um die elektronische Dokumentenverwaltung an Hochschulen und der sich daraus ergebenden Möglichkeiten.

Mit über 120 Anwesenden war die Veranstaltung in der Aula am Waldweg der Georg-August-Universität ein voller Erfolg.

In Kooperation mit der Georg-August-Universität Göttingen wurde der DMS-Workshop für Hochschulen in dieser Art erst zum zweiten Mal veranstaltet. Im letzten Jahr ging die Veranstaltung unter dem Namen „DMS-Anwendertreffen der deutschen Hochschulen“ bei der BTU Cottbus-Senftenberg an den Start. Aus diesem Grund freut es uns, die codia Software GmbH, umso mehr, dass in diesem Jahr so viele Teilnehmer an den beiden Veranstaltungstagen dabei waren.

Sowohl der erste, als auch der zweite Veranstaltungstag boten ein ausgewogenes Programm. So konnten die Teilnehmer Vorträgen zum Sitzungsmanagement, zur Rechnungseingangsbearbeitung, zur HISinOne-Integration oder auch dem Klausurenscannen mit Prüfungsanbindung lauschen. Darüber hinaus berichtete die Georg-August-Universität Göttingen über den Einsatz ihrer elektronischen Studierendenakte als DMS. Auch die Fachhochschule Rosenheim beteiligte sich am Programm und berichtete über ihre Erfahrungen mit der digitalen Akte.

Aber nicht nur die thematisch interessant aufbereiteten Vorträge kamen bei den Teilnehmern gut an. Die Abendveranstaltung im „Bullerjahn Speise- und Schankwirtschaft im Ratskeller Göttingen“ bot einen entspannten Rahmen, der zu interessanten Gesprächen einlud.

Ausgezeichnet

Für das Engagement und die fachliche Unterstützung bei der Entwicklung eines auf hochschulspezifische Prozesse ausgerichtetes d.3ecm wurde Frau Claudia Eckert, stellvertretende Kanzlerin und Abteilungsleiterin Finanzen und Innere Organisation an der BTU Cottbus-Senftenberg, und ihr Team ausgezeichnet. Udo Schillingmann, von der codia Software GmbH, überreichte eine Urkunde, um dem Dank Ausdruck zu verleihen.

Vor zehn Jahren führte die Brandenburgische Technische Universität Clausthal-Senftenberg ein Dokumentenmangementsystem zur Unterstützung verschiedener Geschäftsprozesse ein und stellte sich somit der Herausforderung „Digitalisierung in der Verwaltung“.

Heute zählt die codia mehr als 40 Hochschulen zu ihren Partnern. Viele Funktionen, Schnittstellen und spezifische Anforderungen lassen sich jedoch auf die Erfahrungen aus der langjährigen Zusammenarbeit mit der BTU zurückführen.

Gesamt: 22 Treffer
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren